PM 06/2020 Neuerungen im Bürgerpark

Auch wenn die Corona-Pandemie viele Ressourcen von der LHS Saarbrücken schluckt, werden anstehende Arbeiten im Bürgerpark vorangetrieben. Diese erfreuliche Nachricht konnte die Bürgerpark-Initiative in einem Gespräch mit der Amtsleiterin für Stadtgrün und Friedhöfe Carmen Dams letzte Woche in Erfahrung bringen. In dem Gespräch wurde die Initiative über die anstehenden Neuerungen und über die Bürgerbeteiligung informiert. Während sich in Bezug auf die Bürger*innen-Beteiligung Ernüchterung einstellte, steht die Initiative den bisher angedachten Neuerungen der Stadt größtenteils positiv gegenüber. 

Bei der Bürger*innen-Beteiligung kann es nur zur Durchsetzung der von den Bürger*innen bevorzugten Verbesserungen Im Park kommen, wenn Prof. Latz (Architekt des Bürgerparks), welcher Urheberrechte besitzt, den Änderungen ebenso zustimmt. Deswegen hat auch die LHS Saarbrücken den erstmaligen Auftrag der Jamaica-Koalition an die Stadtverwaltung danach an Prof. Latz und Partner mit der Maßgabe, ein Aufwertungskonzept zu erstellen, weitergeleitet. Hierbei steht die Stadt in stetem Kontakt mit Prof. Latz. Erst wenn dieses Konzept erarbeitet ist, kann es eine Diskussion darüber geben.

Zu den anstehenden Neuerungen im Bürgerpark:   
a) Im Bürgerpark-Rondell wird es entgegen der Erwartungen der Bürgerpark-Initiative keinen Brunnen mehr geben. Stattdessen ist geplant, auf einer ebenen Fläche des ehemaligen Brunnens Wassersäulen bzw. Wasserspiele, wie sie z.B. am Landwehrplatz und auf dem Johannes-Hoffmann-Platz sind, zu installieren.
b) Die ursprüngliche Pflasterfläche des Hafens auf dem Baumplatz ist desolat und muss deshalb restauriert werden. Eine vollkommene Wiederherstellung ist aus technischen und finanziellen Gründen nicht möglich. Daher ist daran gedacht, den gepflasterten Bereich zu verkleinern. So gehen leider ursprüngliche Teile des Hafens verloren. Dafür soll auf der frei werdenden Fläche ein Boule-Platz geschaffen werden, womit der Pétanque-Club Messidor e.V. erfreulicherweise eine neue Spielstätte bekäme.
c) Eine Toilettenanlage wird an der Stelle beim Skatepark entstehen, an der schon mal eine Toilettenanlage war. Das bietet sich an, weil hier die nötigen Anschlüsse sind. Fraglich bleibt, ob und wann es auch eine Toilettenanlage für das Rondell geben wird. Dafür blieb bei dem Gespräch keine Zeit mehr.
d) Auch aus Verkehrssicherungspflichten stehen einige Instandsetzungsarbeiten von Mauerwerk an, insbesondere die Betonmauerwerke zwischen Skateplatz und Kiefernplatz.
e) Das vom Stadtrat beschlossene neue Lichtkonzept ist mit einer Änderung in der Ausschreibung. Die Ausschreibungsfrist läuft bis zum 15.04.2020 (https://www.saarbruecken.de/wirtschaft/ausschreibungen_vergaben/aktuelle_ausschreibungen) . Anschließend kann unmittelbar mit der Umsetzung der neuen Beleuchtung begonnen werden. Das Konzept umfasst auch Beleuchtung bisher nicht beleuchteter Wege. Auch dazu gehört, dass die Skater eine Flutlichtanlage erhalten.
e) Provisorisch wird es eine Container-Gastronomie geben, längerfristig ist geplant, eine feste Gastronomie am Skatepark zu etablieren.

Die Bürgerpark-Initiative wird weiter Verbesserungen an die LHS Saarbrücken weiterleiten und begrüßt, dass Frau Dams versprochen hat, die Initiative über die weitere Entwicklung im Park auf dem Laufenden zu halten.