PM 12/2020 Corona macht die Bürgerpark-Initiative nicht platt

Wie wahrscheinlich die Corona-Pandemie alle gemeinnützigen Vereine getroffen hat, so auch die Bürgerpark-Initiative. Trotzdem konnte der Verein seine Satzungsinhalte umsetzen und führte auf seiner Mitgliederversammlung am 08.10.2020 die notwendigen Neuwahlen durch. Zudem wurde ein Aktionsplan für die Jahre 2021 und 2022 und die bisher angedachten Neuerungen diskutiert. Die zur Bürgerpark angedachte Bürgerbeteiligung wird einige Überraschungen bereit halten.

Die Amtsleiterin für Stadtgrünes Frau Carmen Dams äußerte auf Rückfrage des Vereins zur Bürgerbeteiligung, dass zur Zeit die bisher eingegangenen Aufwertungsvorschläge auf ihre Machbarkeit überprüft werden. Sie kann sich vorstellen, dass die Machbarkeitsstudie bis Weihnachten diesen Jahres vorliegt, insofern die derzeitige Corona-Pandemie dies zulässt. Wenn dies geschehen ist, sollen die Vorschläge mit einem breiten Publikum diskutiert werden.

Die notwendigen Vorstandswahlen bestätigten einstimmig Andreas Heiske für weitere zwei Jahre im Amt des Vorsitzenden. Neu im Vorstand ist Karoline Duchene als Geschäftsführerin und Tamara Heil als Schriftführerin, die ebenfalls einstimmig gewählt wurden. Des Weiteren wurden folgende Beisitzende ebenso einstimmig gewählt: Dr. Volker Jacoby, Goran Hassdenteufel, Rainer Laufer und Jürgen Möllers. Somit erhält die Bürgerpark-Initiative weitere Verstärkung, nachdem sie auch den renommierten  Landschaftsarchitekt und Urheber des Parks Prof. Peter Latz als Ehrenmitglied gewinnen konnte.

Dieses Jahr konnte die Bürgerpark-Initiative trotz Corona-Pandemie die Auftakt- und Kunstveranstaltung zum Internationalen Frauentag sowie drei Bürgerpark-Exkursionen (die alle mehr als 40 Teilnehmende hatten) durchführen. Willen der Bürgerpark-Initiative ist es, die Veranstaltungen der Bevölkerung stets kostenfrei anzubieten, so wie es auch dieses Jahr geschehen ist. Dies soll auch nächstes Jahr so bleiben.

Zudem entschieden sich die Mehrheit der Mitglieder für nächstes Jahr, den nächsten Fokus des Vereins auf Graffiti-Kunst, Musik-Improvisation, Pflanzenzucht und Pflege oder Theater zu legen, und zwar vor Allem für die in der Gesellschaft benachteiligten Kinder und Jugendlichen (auch in Begleitung ihrer Eltern). Dazu wird die Bürgerpark-Initiative die Anträge zur Förderung in die Wege leiten. Da die Corona-Krise unserer Ansicht nach mindestens bis in das nächste Jahr hineinwirken wird, wurden größere Projekte erst für 2022 befürwortet.

2022 plant die Bürgerpark-Initiative ein Fest, dass den ganzen Park mit ihren Interessengruppen umspannen soll. Denn es wird wahrscheinlich das letzte Jahr, in dem der Bürgerpark als Ganzes vor den Umbauarbeiten zum "Neuen Messe- und Kongresswesen" genutzt werden kann.